Gutsanlage Streu 2018-05-17T09:29:10+00:00

Gutsanlage Streu

Programm

(Änderungen sind vorbehalten.)
11 – 15 Uhr Park und Gärten – Herrenhaus in Teilen zugänglich

Gutsanlage Streu

Streu 8
18569 Schaprode

Die insgesamt denkmalgeschützte Gutsanlage Streu, war seit Ende des 13. Jahrhunderts im Besitz verschiedener Adelsfamilien, bis das ehemalige Rittergut 1899 in bürgerlichen Besitz der Familie Volkmann überging.

Während des „Dritten Reiches“ war Streu Treffpunkt des militärischen Widerstandes gegen Hitler und das Naziregime. Trotz seiner Anerkennung als „Opfer des Faschismus“ wurde Hans Volckmann 1945 enteignet. Danach diente das Gut der Unterbringung von Flüchtlingen. Im Rahmen der Bodenreform erfolgte eine Aufteilung an Neubauern, die sich 1961 zur LPG „Einheit“ Streu zusammenschlossen. Während der DDR-Zeit verfiel die Gutsanlage trotz landwirtschaftlicher Weiternutzung zusehends.

Dieser Prozess beschleunigte sich nach 1990 durch Leerstand und Vandalismus. 2001 erwarben die jetzigen Eigentümer die ruinöse Gutsanlage mit Teilen des Parks und sanierten die Anlage, in der sich heute fünf Einzeldenkmale befinden, in den Folgejahren. Das Grundstück wird heute zu Wohnzwecken und als Tierarztpraxis genutzt.