Gutshaus Martenshagen2019-02-28T10:59:50+00:00

Gutshaus Martenshagen

Programm
(Änderungen sind vorbehalten.)

12 | 15 Uhr
Führungen durch das Gutshaus

Gutshaus Martenshagen

18314 Divitz-Spoltershagen OT Martenshagen

Erstmalig 1318 wurde Martenshagen urkundlich erwähnt. Es gehörte zur Herrschaft Divitz. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Martenshagen und die umliegenden Dörfer fasst völlig zerstört. Da die Geschlechter der Burgherren von Divitz mehrfach ausstarben, fiel das Gut an den Herzog. Dieser verlieh es 1626 an seinen Kanzler Philipp von Horn, der es wiederum an seinen Enkel, den schwedischen Reprästanten Graf Johannes Lilienstedt, vererbte. Erst durch Weitervererbung um 1842 zu Familie von Krassow, die die Gutshöfe Frauendorf, Wobbelkow und Martenshagen errichteten. Bis 1945 war der mittlerweile 500 ha großer Besitz in der Familie von Groeben. Nach 1945 wurde das Gut Martenshagen als solches aufgelöst, das Gutshaus in kleine Wohnungen zerteilt. In diesen wurden Flüchtlinge untergebracht und später dienten sie als Gemeindewohnungen. Im Lauf der Zeit war das Gutshaus Schule, Konsum, im Gartensaal wurden die geselligen Ereignisse des Dorfes gefeiert. Bis es dann an eine Privatperson verkauft wurde. Es fiel nicht nur in den Dornröschenschlaf, es verfiel! Seit August 2017 gehört das Gutshaus nun mir Geesche Gruber und ich will alles tun um es wieder zum alten Glanz zu erwecken. So wird das Gutshaus Martenshagen erstmalig an der diesjährigen Midsommer Remise teilnehmen. Sie sind mir herzlich willkommen. Mit Freude mache ich um 12.00 Uhr und um 15.00 Uhr eine persönliche Führung durch das Gutshaus.