Gutshaus Zahren2020-04-06T11:20:25+00:00

Gutshaus Zahren

Programm

(Änderungen sind vorbehalten.)

15-22 Uhr

  • Führungen im Stundentakt mit den Hausherren

15-18 Uhr

  • Kaffee und Kuchen im Park – Produkte aus dem Gutshaus

18-22Uhr

  • (Blind-)Verkostung von deutschen und französischen Weinen aus dem Keller des Gutshauses

Ab 19 Uhr

  • Gespräche am Feuerkorb – Grillen mit regionalen und französischen Spezialitäten

Gutshaus Zahren

Dorfstraße 49
19386 Gallin-Kuppentin

Zahren wurde urkundlich erstmals im Jahre 1235 erwähnt. Im 13. Jahrhundert wurde das Gut Zahren von den Fürsten von Werl an die Familie von Preen belehnt. Später wurde das Gut lange Zeit durch das Kloster Dobbertin bewirtschaftet, seit spätestens 1818 war es Domäne des Großherzoglichen Hausgutes. Das heutige Gutshaus mit seinem denkmalgeschützten Park und altem Baumbestand stammt aus dem Ende des 18. Jahrhundert und wurde um 1854 umgebaut. In der Zeit der DDR war das Gutshaus Dorfmittelpunkt und wurde als DRK-Station, Konsum, Kindergarten und Festsaal genutzt.

In den letzten Jahren wurde das Gutshaus von einer deutsch-französischen Familie mit großem Aufwand denkmalgerecht saniert und weitgehend nach historischem Vorbild eingerichtet.

Das Gutshaus kann im Ganzen einschließlich der großzügigen Gesellschaftsräume im Erdgeschoß und einigen Apartments von privaten Gruppen oder Unternehmen gemietet werden.

Neben dem Gutshaus liegt ein denkmalgeschützter Pferdestall, der ebenfalls saniert werden wird und von Technologieunternehmen temporär zum Wohnen und Arbeiten angemietet werden kann. Der Zahrener See liegt nur ein paar hundert Meter weit entfernt.