Schloss Broock mit Gutsanlage und Park 2018-05-17T10:08:23+00:00

Schloss Broock mit Gutsanlage und Park

Programm

(Änderungen sind vorbehalten.)

Im ehem. Kutschstall:

13 – 18 Uhr

  • Ausstellung „Schloss Broock – Herrschaften und Leute“ | „Die Zukunft“

Auf dem Wirtschaftshof und im Park

14 |16.30 Uhr

  • Führungen „Broock – gestern und morgen“

Auf dem Schlosshof (bei Regen in der historischen Reithalle)

ab 13 Uhr

  • Kuchenbuffet

ab 14 Uhr

  • Herzhaftes vom Grill

15 –16.30 Uhr

  • Livemusik

Schloss Broock mit Gutsanlage und Park

Broock
17129 Alt Tellin

de-de.facebook.com/schlossbroock/

Schloss Broock ist ein im Kern spätbarockes Herrenhaus, dass 1770-77 von Generalmajor Christian Bogislaw von Linden errichtet wurde,nachdem man die weiter nördlich, direkt an der Tollense gelegene mittelalterliche „Burg“, aufgegeben hatte. 1840 erteilte Hans Freiherr von Seckendorff, damaliger Herr der Broock’schen Güter, dem bekannten preußischen Baumeister Friedrich August Stüler den Auftrag zum Umbau des Schlosses im neogotischen Stil. Zeitgleich lieferte der gefeierte Gartenkünstler Peter Joseph Lenné den Entwurf für die Umgestaltung des im französischen Stil angelegten Parks in einen englischen Landschaftsgarten. Das Gut unterhielt eine der größten und renommiertesten Pferdezuchten in Vorpommern.

Gesellschaftliche Höhepunkte für ganz Vorpommern waren die Broock‘schen Parforcejagden und festlichen Bälle. Der Deutsche Kaiser trug zur Finanzierung der berühmten Beagle-Meute bei. Der niederländische Prinzgemahl war gerne und oft gesehener Jagdgast. Der Gutskomplex mit Schloss, Park, Marstall und Reithalle wurde als Denkmal von besonderer nationaler kultureller Bedeutung eingestuft. Nach über 40 Jahren Leerstand, Plünderung und Verfall erfolgte 2017 ein Besitzerwechsel. Nun soll Broock zu neuem Leben erwachen und zu einem überregionalen Kultur- und Veranstaltungszentrum ausgebaut werden.