Streithof2020-04-06T09:35:08+00:00

Streithof

Programm

(Änderungen sind vorbehalten.)
10 – 17 Uhr
  • Gespräch & Führung durchs Gutshaus, Scheune und Speicher
14 – 16 Uhr
  • Zuckerblüten ziehen // Süße Werkstatt Julia
14 – 17 Uhr
  • Live Mitch & The Alives
Kaffee & Kuchen den ganzen Tag

Streithof

17322 Glasow

GUTEN MORGEN, DU SCHöNE!

Gutes Leben – Streithofer Werkstätten

Streithof war bis zum 30. Juni 1939 ein Rittergut mit den bekannten Vorzugsrechten. Nach dem Krieg wohnten 146 Menschen in Haus, Dach und Keller. In der DDR- Zeit wurde das Haus von mehreren Familien als Wohnung genutzt und hierzu mehrfach umgebaut. 2002 kauften wir das Haus als Familienort und nutzen es seitdem privat. Nach einer längeren Pause kehrten wir letztes Jahr zurück in den Streithof und entwickelten neue Ideen und Pläne für das Gutshaus und die Nebengelasse, auf Grundlage der Kulturerbegedanken rund um die alten Güter.

Das alte Gutshaus wollen wir sanieren und darin mit bis zu drei anderen, dauerhaften Mietern wohnen, arbeiten und leben. Dabei können zwei junge Ärzte im Wechsel in den Wohnungen leben, die als eine Art Auszeit / Abwechslung vom Stadtleben ein Jahr auf dem Land arbeiten, wodurch der dortige starke Ärzterückgang gemindert und das Landleben als Arzt schmackhafter wird.

In dem Speicher und den Scheunen sollen in unserer Metropolenregion Stettin die Streithofer Werkstätten entstehen. Verschiedene Nachbarn unserer umliegenden Dörfer, Städte und die Stettiner können hier ihre (auch alten und vergessenen) Fähigkeiten an andere Menschen weitergeben. Eine Profiküche, ein Lehmbackofen, eine Schrauberwerkstatt und Holzwerkstatt, eine Musikwerkstatt und ein Atelier zum Arbeiten mit dem Lehm aus unserem Boden sind die Spielfelder, die wir in den Streithofer Werkstätten schaffen. Das Hauptaugenmerk liegt auf einer modernen Verbindung zwischen den vielen alten Bewohner unserer Region mit den zum Glück wieder hier lebenden jungen Menschen und Kinder (unsere nächste Stadt, Löcknitz, hat inzwischen wieder 1000 Schüler).

In der oberen Etage des Speichers richten wir ein Probe- und Aufnahmestudio ein und vermarkten es sowohl regional, als auch überregional nach Brandenburg und Berlin und länderübergreifend in Richtung Polen und Osteuropa.

Gleichzeitig sind die Streithofer Werkstätten und der kulturelle Austausch ein attraktiver Aspekt für die jungen Ärzte, die für ein Jahr an diesem Ort leben sollen, der auch als ein kulturelles Zentrum und Austauschstätte gesehen werden wird. Zugleich sollen in den Räumen, passend zu den Werkstätten, Seminare und Workshops stattfinden.

In der zweiten Scheune entstehen moderne Zimmer zur Vermietung für Gäste sowie ein CoWorking / CoThinking Space, der Möglichkeit zum Arbeiten und zur Vernetzungen und Entwicklung von neuen Ideen und Konzepten bietet.

An und in den Streithofer Werkstätten arbeiten bisher die Schwestern Sarah (Kommunikationsdesgin), Lia (angehende Ärztin und Gärtnerin) und Claudia-Maria (Managerin), unsere Mutter Julia (Süße Werkstatt Julia) und ein paar Männer, hier Mitch Alive (DJ, Musiker) und Eike (Webentwickler, Projektmanager).